DTK- Gruppe Kettwig/Dackel

Unser Hund

Teckel? Dackel? Dachshund?

Was ist denn eigentlich der Unterschied?

Diese Frage wird uns häufig gestellt und die Antwort ist ganz einfach:

Es gibt gar keinen!!

Der Deutsche Teckel, eben auch Dackel oder Dachshund genannt, ist seit dem Mittelalter bekannt. Aus Bracken wurden fortlaufend Züchtungen von Hunden geschaffen, die besonders für die Jagd immer wieder verbessert wurden. Aus diesen niederläufigen Hunden kristallisierten sich die heutigen Teckel heraus, die vielseitigste Jagdgebrauchshunde sind und in Jägerkreisen höchste Anerkennung finden. Neben ihrer tollkühnen Arbeit unter der Erde zeigen sie ausgezeichnete Arbeiten über der Erde, wie im spurlauten Jagen, im Stöbern, auf der Wundfährte und teilweise auch am und im Wasser. Alle drei Haararten vermögen, wenn sie aus leistungsfähigen Stämmen hervorgegangen sind, gleich gute jagdliche Leistungen zu vollbringen. Auch die kleinsten Varietäten, die Kleinteckel, zeigen bei der Jagd viel Passion.

Der Teckel ist der kleinste deutsche Jagdgebrauchshund und ein idealer Familien- und Begleithund.

Es gibt den Teckel in drei Haararten

Rauhhaar Langhaar Kurzhaar

Klicken Sie hier und Sie finden nähere Informationen zum Rauhhaarteckel!

Klicken Sie hier und Sie finden nähere Informationen zum Langhaarteckel!

Klicken Sie hier und Sie finden nähere Informationen zum Kurzhaarteckel!

und Größen:

- Standardteckel (Brustumfang mehr als 35 cm)
- Zwergteckel (Brustumfang von 31-35 cm)
- Kaninchenteckel (Brustumfang bis 30 cm)
 
Trotz seiner Jagdpassion ist der Dackel ein Hund für jedermann, ob Jäger oder Nichtjäger. Als ausgesprochen starke Hundepersönlichkeit eignet er sich als Wächter für Haus und Wohnung, besonders zeichnet er sich durch seinen Mut aus.Er sucht die Nähe seines Menschen, daher ist die Wohnungshaltung der Zwingerhaltung vorzuziehen. Gegen einen stundenweisen Aufenthalt im Zwinger ist aber nichts einzuwenden.Ausgedehnte Spaziergänge sind auch für seine kurzen Beine kein Problem, Spiel und Streicheleinheiten sind ein Muß.Der Dackel gehört zu jenen Hunden, die auch bei guter Erziehung noch Eigenständigkeit und starken Willen bewahren.Der Dackel ist ein lieber Hund, aber auch ein Draufgänger. Den „falschen“ oder hinterhältigen Dackel gibt es nicht. Hunde, die diese Eigenschaft zeigen, sind dazu gemacht worden!

 

 

 


(c) 2002 Wolfgang Decker decker@teckelsuche.de
letzte Änderung: 25.12.2005 22:43